OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zum ersten mal wurden im Freiburger Weinbauinstitut (WBI) in Zusammenarbeit mit WBI, Ecovin Baden, PIWI Deutschland, und Bio Musterregion, Weine aus pilzwiderstandsfähigen Reben aus der Züchtungsarbeit des Freiburger WBI verkostet und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Siegerehrung wurde vom baden württembergischen Landwirtschaftsminister Haug ausgeführt. In seiner Laudatio betonte er, dass gerade im Zeichen der klimatischen Veränderungen, die Züchtung und Entwicklung resistenter Pflanzen wichtig ist. Als Sonderkulturpflanzen wie die Rebe, ist es wichtig langfristig den Pestizidaufwand zu verringern, zumal dies auch von der EU gefordert wird und gesetzlich definiert ist.
Insgesamt haben knapp 30 Betriebe mit 50 Weinen ihre Siegerweine dem Publikum vorgestellt. Dabei ist die ganze Bandbreite der neuen Freiburger Sorten bekannt geworden.
Weißweine: Johanniter, Bronner, Helios, Solaris, Muscaris, Cabernet blanc, Souvignier gris. Spannend haben sich die Weißweine in verschiedenen Cuvées gezeigt. Auch diverse Vinifikationen und Ausbauweisen bewiesen die vielfachen Möglichkeiten dieser modernen Weine.
Rotweine: Das WBI Freiburg forscht insbesondere mit Cabernet Sorten. Das gibt den Weinen einen romanischen Anstrich. Reben wie Cabernet Cortis-, Carbon-,
Cantor-, Carol-, mit dichten Farben und eleganten Geschmack. Daneben sind Sorten wie Prior, Monarch, Baron, orientieren sich eher an dem mitteleuropäischen Weinbild.
Piwis wird eine gute Zukunft bescheinigt, weil sie helfen, die ökologischen Anforderungen der Zukunft zu meistern und für die Winzer eine große Erleichterung im Weinbau bedeuten.
Allerdings ist noch viel Aufklärungsarbeit bei den Weintrinkenden notwendig. Lange eingeübte Trinkgewohnheiten sind schwer zu verändern. So gesehen befinden sich diese modernen Weine immer noch in der Pionierphase. Aber was gibt es interessanteres als neue Abenteuer zu erleben.